IMG_8226

2015 sind sehr viele Menschen gestorben. Wir haben von sehr viel Gewalt erfahren. Menschen sind im Mittelmeer ertrunken, wurden Opfer von Terroranschlägen, wurden zu Tode gebombt, Ausländerheime wurden angezündet …. wie soll das weitergehen ?  

Gewalt ist nur ein Mittel für Gewissenlose und in die Enge Getriebene. Gewalt erzeugt Angst und Angst macht manipulierbar. Kaum waren die Opfer von Paris geborgen, wurde ihr Tod auch schon instrumentalisiert. Es wird um die verschiedensten Meinungen geworben. Verunsicherte Menschen sind empfänglich für alles was Sicherheit verspricht. Wir sind in Europa alle verunsichert, wie groß ist dann die Verunsicherung der Menschen in Regionen in denen Terror und Gewalt Alltag geworden sind? Kaum jemand verlässt grundlos seine Heimat. Aber wie geht man damit um? Ich persönlich habe darauf keine Antwort aber ich finde all jene gefährlich die bildlich gesprochen an die Türen der erschrockenen Menschen klopfen und zum Beispiel versprechen durch einen Krieg das Problem zu lösen.

Ist es eine Lösung wenn man viele tote Menschen durch noch viel mehr Tote rächt?

Das Gefühl sagt NEIN.

Ist es eine Lösung sich nicht zu wehren und zu schützen?

Das Gefühl sagt auch dazu NEIN.

Ist es eine Lösung aus Angst damit aufzuhören andere zu schützen?

Auch hier ein gefühltes NEIN.

Ich weiß nicht, welche Entscheidungen ich treffe würde, wenn ich in der Lage wäre Entscheidungen treffen zu müssen.

Aber ich hoffe, dass all jene die schwerwiegende Entscheidungen treffen müssen sich trotz der momentanen Verunsicherung die ZEIT nehmen genau darüber nachzudenken! 

Angst war noch nie ein guter Ratgeber und Ängstlichen kurzfristig Stärke zu demonstrieren um nicht die eigene Unsicherheit zu zeigen, bringt keine langfristigen Lösungen.

Ich bringe in dieser Woche keinen „unterhaltsamen“ Beitrag mehr, um den Gefühlen Raum zu geben sich zu beruhigen.

Das Leben geht weiter, aber es gibt momentan viele Menschen, denen genau DAS große Schmerzen bereitet. Denn mit jedem Tag der vergeht, sind ihre verlorenen Angehörigen einen Tag länger tot.

Dieser Blog schweigt den Rest der Woche. Wir trauern um alle Menschen die 2015 durch Gewalt ihr Leben verloren haben und hoffen, dass es in der Folge nicht noch mehr werden.

Advertisements