Ich komme wohl aus der Steinzeit und möchte manchmal wieder dahin zurück…. zurück in die Zeit, in der man ein neues Betriebssystem für seinen kranken Rechner einfach im Laden auf CD kaufen konnte….

 So stand ich vor dem Regal und bestaunte ungefähr 40 verschiedene Antivierenprogramme und ein schmales Heftchen mit Autorisierungsschlüssel eines Betriebssystems. Eigentlich hatte ich nicht vor meinen vergrippten Rechner hochzufahren, ins Internet zu lassen um mir dort dann eine passende Version eines Betriebssystems zu suchen, während irgendein Computervirus sich die Festplatte vorknöpft und wer weiss was damit anstellt. Ich möchte mit einem kranken Rechner auch nicht online einen Datenträger bestellen und wenn man dann bedenkt, dass dieser Datenträger mehr wert ist als der Zeitwert des Rechners, da kommt man auch ins grübeln. Da ist sie, die Wegwerfgesellschaft! Und da ist auch das Heimweh in Richtung der geliebten Steinzeit. Ja früher…. als man beim Kauf eines Rechners sowieso eine Version des Systems dazu bekam. Klar, Computerfachleute lachen sich sicher schlapp, kann man sich doch diese Datenträger am gesunden Rechner selber erstellen…. toll das mir das JETZT auch klar ist…. und auch dass man eigentlich keine andere Chance hat. Ich werde mir jetzt erstmal gut überlegen ob ein Wald und Wiesenrechner den ganzen Aufwand verdient und ob ich für ihn ein halbes Informatikstudium machen möchte oder ob ich seinen Krankenstand dazu nutze lieber mehr Zeit offline zu verbringen. ZB. mit meinen Hunden, deren Antivierenprogramm aus regelmäßigen Impfungen besteht, die ich nichtmal online runterladen muss. Und wenn sie krank sind, dann gehe ich mit ihnen zum Arzt und lasse sie live und in Echtzeit von einer dreidimensionalen Tierärztin in einer echten, begehbaren, wunderbar steinzeitlich mit Möbeln bestückten Praxis behandeln.

Advertisements