SavedPicture-2016107144136.jpg

Dank meines Fernstudiums purzle ich häufiger über Wörter die sagen wir mal sehr „speziell“ sind. Sind Knock-out-Mäuse untalentierte Kampfmäuse?

Knock-out-Mäuse sind Mäuse mit verändertem Genom. Ja, da hat jemand Ihre „Hardware“ verändert. Man kann ganze Gene „ausschalten“ und so die Tiere zum Beispiel anders auf Stress reagieren lassen. Sie futtern dann bei schlechtem Fernsehprogramm vielleicht lieber Gouda statt Emmentaler… Ok, Spass bei Seite. Wofür braucht es solche Experimente? Zum Beispiel bei der Erforschung psychiatrischer Erkrankungen wie Depression und Angststörngen. Vereinfacht gesagt: Gen aus, Angst weg?

Quelle: Lehrbuch „Biologische Psychologie“ von Schandry, 4. Auflage, Beltz-Verlag, Seite 45

Advertisements