Es gibt Jahre, da will trotz medialer Vollbeschallung auch am 23.12. noch keine Heimeligkeit oder Weihnachtsstimmung hochkommen. Da sind Abendspaziergänge im Dämmerlicht einfach trist, Schnee macht nur die Fußwege unpassierbar und die Weihnachtsblinkedeko an den Häusern lässt Dich fragen ob Du im Rotlichtviertel wohnst. Aber es gibt auch die anderen Jahre….

… Solche Jahre, in denen bereits das Novembergrau irgendwie romantisch ist, in denen halb abgefrorene Hände und Füße nur die Freude auf eine gemütliche Teestunde erhöhen und jede Kerze eine Woge der Verzückung auslöst, während sich das letzte Quäntchen Logik im Kopf fragt, was eigentlich gerade passiert.

Die schon fast unanständig aufdringliche Supermarkt-Weihnachtsdeko bleibt auch in solchen wundersam verklärten Wintermonaten einfach nur schrill und unromantisch, aber alles andere…. das letzte Blatt am Baum, die kalten Ohren, die Kerze im Fenster, der Wind der um die Ecken bläst….all das ist wie verzaubert und wie ein Kind freue ich mich auf den Advent.

Kennt Ihr solche Jahre?

Advertisements