Es hat sich langsam rumgesprochen, dass wir bei Tisch nichts abgeben, dass nichts von der Gabel springt und dass Hypnose bei uns auch nicht zieht. Was soll Hund also tun? Aufgeben? Niemals!

Ich behaupte mal, dass niemand der längere Zeit mit Hunden zusammen gelebt hat ernsthaft behaupten würde, dass Tiere nicht denken. Sie denken vielleicht nicht immer so wie wir (Absatzschuhe oder Turnschuh?), aber ihre Logik ist manchmal bestechend!

Neulich gab es bei uns Tortellini. Lecker! Das dachte sich auch Bujo und machte große Augen. Bekanntlich hilft ihm das bei uns nicht. Deshalb hielt er sich nicht lange damit auf, der Teller wurde schließlich nicht voller! Er tappelte zielstrebig in das Nebenzimmer und kam mit vollem Maul zurück. Vor unsere Füße wurde ein runder Knochen gespuckt! Es folgte ein sehr direkter Hundeblick zu den Tortellini, dann wieder ein Blick auf den Knochen und zum Schluss ein Blick zu uns. Das war ein klares Angebot! Aber auch bezahlte Tortellini mit Chilisoße hätte der Hundemagen nicht vertragen, das tat uns jetzt richtig leid. Den Knochen durften wir folgerichtig auch nicht behalten, er wurde von Bujo wieder einkassiert und im Körbchen versteckt. Vielleicht klappt es ja beim nächsten Mal!

Advertisements