In der letzten Woche musste ich mich mit dem Thema Fasching äh Karneval auseinandersetzen.
In meiner Kindheit hieß Fasching Fasching und bestand aus einmal Kinderschminken und Kostüm tragen dürfen (fand ich gut) und einem Fernsehprogramm zum abschalten (habe Büttenreden nie lustig gefunden).
Darauf folgten viele Jahre in denen das bunte Treiben keine Rolle in meinem Leben gespielt hat.
Inzwischen wohne ich in der Grenzregion zwischen Fasching und Karnevall und muss mich wieder mit dem Thema auseinander setzen, da ein Ausweichen nicht richtig gelingt. Prinzipiell finde ich es gut, wenn Menschen feiern. Gruselig dagegen sind wandelnde Schnapsleichen im Eisbärenpelz,und verstörend die grölenden Mariechen. Niedlich finde ich die Kinder mit geschminkten Katzengesichtern und witzig war ach neulich der kleine Vampir vor dem Einkaufszentrum. Erheiternde Momente bescherten in der letzten Woche die männliche Prinzessin Lilly Fee mit Pornobrille die am Bankschalter bediente und der Graf der aus der Post marschierte als wäre das total normal. Nicht so gut fand ich, dass der Graf die Post hinter sich abgeschlossen hatte….wegen Fasching ab 12 Uhr geschlossen. Ich war 12:10Uhr da. Auch der Hundefutterladen war zu…. Nun gut, hätte ich das geahnt hätte ich mich drauf einstellen können.
Zu Hause musste ich dann meinen Erlebnissen mit der 5. Jahreszeit im obigen Bild Ausdruck verleihen. Was habt Ihr erlebt?

Advertisements