Isi ist einfach nurnoch genervt. Da wird schon die Stirn gerunzelt wenn man nur um die Ecke guckt. Sie hatte es aber in den letzten Wochen und Monaten nicht leicht, erst die OP wegen der Gebärmutterentzündung und seit Kurzem die Invasion der Grasgrannen.

Durfte die Tierärztin im letzten Sommer dem Bujo eine Granne aus dem Auge fischen, so musste sie dieses Jahr in Isi’s Ohr angeln. Dann entdeckte ich, dass sie zwischen den Zehen ebenfalls Grannen hatte, die bereits versucht waren sich in die Haut zu bohren. Als das Problem behoben und die Pfoten vermeintlichen genug desinfiziert, gecremt und geschont worden waren, musste ich feststellen, dass bei einer Pfote auch zwischen den Ballen eine Granne steckte. Leider war mir das beim ersten Suchlauf entgangen. Also wieder zur Pinzette gegriffen, desinfiziert, Zinksalbe drauf geschmiert und Pfote geschont. Dann noch das ein oder andere Kamillen-Pfoten-Bad veranstaltet und fertig ist der völlig genervte Hund.

Bujo wurde bisher wie durch ein Wunder (das Wunder heißt bei Fuss) bisher von den Grannen verschont. Dafür plagen ihn immer wieder Ohrenentzündungen. Waren es bis zum Frühjahr Hefepilze, so snd es aktuell Bakterien. Gegen die Hefepilze haben ihm eine spezielle Ohrsalbe und (meine Vermutung) das Zufüttern von Kokosöl geholfen. Die Bakterien werden jetzt mit einer anderen antibiotischen Ohrlösung behandelt. Wir hoffen sehr, dass er danach endlich mal Ruhe hat mit seinem Ohren.

Advertisements